Grünes Kino: Die Wolke

„5 Tage vor Gorleben“ – so hätte man die Veranstaltung wohl auch betiteln können, zu der die Freiburger Grünen am kommenden Montag um 18 Uhr in den Friedrichsbau einladen: Gezeigt wird in Zusammenarbeit mit dem Friedrichsbau-Kino kostenlos der atomkritische Kinofilm „Die Wolke“; anschließend diskutieren die Freiburger Bundestagsabgeordnete Kerstin Andreae und der BUND-Regionalgeschäftsführer Axel Mayer über den Widerstand gegen die Kernenergie und die Versuche der Atomindustrie, diese als „klimafreundlich“ zu verkaufen und den Ausstieg aus dem Ausstieg voranzutreiben.

Alle sind herzlich eingeladen zu kommen – und vielleicht auch, zur Großdemonstration nach Gorleben zu kommen (ich fahre hin). Es gibt auch einen Aufruf des Grünen Bundesvorstands zur Demo sowie die Basisinitiative „Grün stellt sich quer“.

3 Kommentare zu “Grünes Kino: Die Wolke”

  1. Tim

    warum immer mainstreamfilme. ich würde ja man „frankensteins kampf gegen die teufelsmonster“ empfehlen.

  2. thd

    *grins* weil wir so einen (immerhin ziemlich) vollen Saal hatten…? ;)

  3. Tim

    Tja, Mainstream ist wenigstens kein Kassengift…

    Ich bring dir mal bei gelegenheit den o.g. Film mit. Lief vor vier Jahren mal im Koki mit Einführung von mir, leider hatten wir seinerzeit einen ziemlich leeren Saal…

    FRANKENSTEINS KAMPF GEGEN DIE TEUFELSMONSTER
    GOJIRA TAI HEDORA

    Regie: Yoshimitsu Banno | Kamera: Yoichi Manoda | Musik: Riichiro Manabe | Specialeffects: Teruyoshi Nakano | mit Akira Yamauchi, Tohio Shibaki, Haruo Nakajima, Kenpachiro Satsuma
    | Japan 1971 | DF | 85 Min. |

    Als in den 70er Jahren die ersten Umweltskandale Japan erschütterten, lag nahe, Godzilla gegen ein Umweltmonster antreten zu lassen.

    »Hydrox« ist die personifizierte Umweltverschmutzung: Wir sehen das Monster genüsslich an Fabrikschloten Abgase schlecken und die übelste Dreckbrühe naschen…

    Die Kritik zeigte sich seinerzeit begeistert über die »phantasievolle, makabre und böse Satire über die Machtlosigkeit des Menschen gegenüber den Folgen der Industrialisierung«. Die Zeichentricksequenzen, die die böse Industrie beim Zerstören der Umwelt zeigen, hätten auch gut in einen Grünen-Werbespot aus den Anfangsjahren gepasst.

    | Fr 15.04., 21:30 im Double-Feature | So 01.05., 21:30, Einführung: Timothy Simms

Kommentare abonnieren