„Green City“ doch nicht so „green“…?

Jedenfalls in den Augen der EU-Kommission scheint die Freiburger Selbstbeweihräucherungeinschätzung nicht haltbar – jedenfalls nicht als Alleinstellungsmerkmal: Den Titel „European Green Capital“ (Grüne Hauptstadt Europas) staubten nämlich für 2010 Stockholm und für 2011 Hamburg ab. Freiburg hatte es zwar – neben den Städten Amsterdam, Bristol, Kopenhagen, Münster und Oslo – auch unter die Finalisten geschafft; den Titel gab es allerdings nicht.

Nach der Selbstverleihung des grünen Stadtrechts muss für die Ernennung zur Hauptstadt also wohl noch ein bisschen gearbeitet werden – nur gut für Umwelt & EinwohnerInnen und erfreulich für Forderungen nach einem „noch grüneren“ Freiburg, möchte man meinen.

Begründung der Entscheidung der Kommission zu Stockholm und zu Hamburg.

Offizielle Ausschreibung des European Green Capital Programms [englisch, PDF]

10 Kommentare zu “„Green City“ doch nicht so „green“…?”

  1. Till

    Der Link zur offiziellen Begründung führt zur Ausschreibung?!

  2. Till

    (Sehe gerade: der Fehler ist auch auf der egc-Seite vorhanden)

  3. till we *) . Blog » Green City Freiburg wird nicht zur grünen Kapitale

    […] u.a. Grünes Freiburg und die Badische Zeitung berichten, hat es Freiburg zwar unter die Finalisten des Wettbewerbs […]

  4. thd

    Danke, Till, ist jetzt verbessert.

  5. Münsterfan

    Der Anfang der Begründung für Kohlehochburg Hamburg ist bezeichnend:
    „Hamburgs seeks green solutions…“
    Hamburg war wohl politisch gewollt, denn objektiv gibt die ökologische Lage Hamburgs und seiner Politik den Preis eigentlich nicht her (z.B. zwei marode Atomkraftwerke, der skandalöse Neubau eines Kohlekraftwerkes, schlechte Luft durch die schmutzigen Schweröl-Emissionen aus dem Hafen).

  6. Sebastian Müller

    Hallo,

    ich habe mir mal heute abend kurz die Freiburger Bewerbung angesehen und finde das was da zusammen kommt und dokumentiert ist schon sehr eindrucksvoll und kann sich sehen lassen. Bei anderen Städten scheinen eher die Absichten bewertet worden zu sein, zudem HH auch ein Stadtstaat ist, was man wohl bei der EU nicht ganz versteht.
    Vielleicht muß sich Freiburg einfach nur ambitoniertere Ziele setzen und die verkaufen?

  7. Dr. Satori

    Freiburg heißt nicht deswegen „Green-City“, weil hier so viele Politiker von den Grünen herumlaufen oder weil Freiburg von Grünflächen durchzogen wird, sondern weil Freiburg von außerordentlich viel grün-uniformierten PolizistInnen überwacht und kontrolliert wird.

    Während ich das schreibe, fällt mir ein, dass die Farbe der Polizeiuniformen von grün zu blau konvertierte – die der dazugehörigen Autos ebenso.

    Ergo sollte die „sich überall einmischende FWTM“ nunmehr dafür Sorge tragen, dass der Slogan „Freiburg ist Green-City“ in „Freiburg ist Blue-City“ umgewandelt wird. Würde auch besser zur Erfindung des Freiburger Bermuda-Dreiecks passen…

    Euer Dr. Satori.

  8. Till

    SCNR: @DrSatori Der Slogan der ebenfalls grün regierten Stadt Tübingen heißt „Tübingen macht blau“. Zufall?

  9. Dr. Satori

    @Till:
    Ich glaube schon lange nicht mehr an Zufälle…

  10. GruenesFreiburg » Blog Archiv » Was andere über Freiburg denken

    […] nicht einer gewissen Ironie, dass ich einer Gruppe aus der Stadt, die gerade Freiburg den Titel der „European Green Capital“ weggeschnappt (siehe auch hier bei Till) hatte,  erklären musste, wie sich die „Green City […]

Kommentare abonnieren