Freiburger Plakate I – Das CDU-Orchester

Obwohl Till mit seiner Plakatebewertung schon gut vorgelegt hat und auch bei fudder darüber diskutiert wird , kann ich es mir nicht verkneifen, auch ein bisschen darüber zu nörgeln. Und zwar in Form einer kleinen Serie. Die Auswahl erfolgt objektiv danach, ob mir was dazu einfällt.

Los geht es heute mit dem CDU Plakat „Gemeinsam Handeln für Freiburg“.

CDU-Orchester

Keine Ahnung, was sich die Agentur der CDU bei diesem Foto gedacht hat. Viele Männer und ein paar Frauen in dunkler Kleidung von schräg oben fotografiert. Mich erinnert das an an den Blick von der Theater-Empore auf den Orchestergraben. Wenn das gewollt ist, haben Bild und Slogan zusammen sogar Sinn (gemeinsam spielen und so…). Ansonsten wäre das Plakat ziemlich sinnlos, weil die Personen, selbst wenn man davor steht, kaum erkennbar sind.
Der Claim „Freiburg braucht uns“ zeugt zwar von mehr Kreativität als sein sozialdemokratisches Pendant, allerdings wirkt er auf mich eher verzweifelt als motivierend.
Mit „Wir führen Freiburg sicher in die Zukunft“ nimmt man Anleihen an die gute alten Kiesinger-Parole „Sicher in die 70er Jahre.“ Hoffentlich wird Freiburg nach dem 7. Juni genauso wenig von der CDU sicher geführt, wie die Bundesrepublik nach 1969.

6 Kommentare zu “Freiburger Plakate I – Das CDU-Orchester”

  1. Fudder.de diskutiert Plakate « Orangenfalter

    […] antreten, der Artikel scheint inzwischen heiß diskutiert zu werden (46 Kommentare) und auch bei Grünes Freiburg gibt es jetzt eine Serie […]

  2. Timothy Simms

    Meine Freundin hatte es mit Bierwerbung verglichen. Wenn man mit dem Auto über den Ring fährt – das Plakat hing recht hoch und ist ja recht klein, sieht es echt ein bißchen wie eine Ansammlung von Flaschen mit Kronkorken aus – aus der Nähe in der Tat wie ein Orchester.

  3. Till

    Ich glaube, dass das Plakat drei Assoziationen auslösen soll:

    1. Wir sind so viele, richtig gesehen sogar eine Menschenmenge.

    2. Wir sind das Bürgertum (Kleidung, Orchesterassoziation, Parkett, edle Umgebung)

    3. Wir stehen zusammen. Wir demonstrieren Geschlossenheit.

  4. jk

    @Tim: Wenn man ganz böse sein will, heißt das also, die CDU-KandidatInnen sind lauter Flaschen…;-)?

    @Till: Kann sein. Nur das wird m.E. kaum erreicht. Beim vorbeigehen fallen Kleidung/Umgebung usw. gar nicht auf. Man muss sich schon die Mühe machen einen Moment stehen zu bleiben, um überhaupt etwas zu erkennen und – das scheinen Plakatemacher häufig zu vergessen – niemand bleibt vor einem Plakat stehen, um es ausgiebig zu bewundern.
    Als „viele“ erscheinen sie schon, aber es wirkt für mich eher als anonyme Masse, eben weil die einzelnen Personen nicht erkennbar sind.

  5. Sam

    Meine Theorie: Aus Eitelkeit wollten alle mit drauf sein. Und irgendeine arme Agentur musste das dann auch noch „originell“ umsetzen.

  6. GruenesFreiburg » Blog Archiv » Plakatkritik zur OB-Wahl

    […] Till sich bereits eingehend mit den Logos der Kandidaten befasst hat, kommt – wie auch schon bei vergangenen Wahlen – eine kleine subjektive […]

Kommentare abonnieren